Stärkung der Resilienz in Baudin bei Port-de-Paix

Eine Bewohnerin von Baudin bei Port-de-Paix. ©Paul Jeffrey/ACT
Unterstützung bei der Schaffung von neuen Einkommen und Programmen zur Katastrophenvorsorge hilft die Diakonie Menschen in der Region Baudin bei Port-de-Paix. ©Paul Jeffrey/ACT

Auch sechs Jahre nach dem verheerenden Erbeben auf Haiti hilft die Diakonie Katastrophenhilfe gemeinsam mit ihren lokalen Partnern die Resilienz lokaler Gemeinden zu stärken. Drei Komponenten sollen die Vulnerabilität dieser Gemeinden im Falle von Naturkatastrophen, aber auch im alltäglichen Leben verringern: Einkommensschaffende Aktivitäten, Einrichtung von Frühwarnsystemen sowie Erosionsschutzmaßnahmen.

Für die Einkommensschaffenden Maßnahmen erhalten Familien Ziegen, dabei erhalten sie professionelle Begleitung bei der Aufzucht.

Zur Verstärkung der Katstrophenvorsorge erhalten die Verantwortlichen des Frühwarnsystems Weiterbildungen, es erfolgen Simulationsübungen sowie Sensibilisierungsmaßnahmen. Außerdem wird ein Notfall-Betriebszentrum eingerichtet und die Mitglieder des Zivilschutzkomitees erhalten Schulungen zum Thema Katastrophenvorsorge. Entwurf eines Notfallplans für Familien mit dem höchsten Risikoindex.

Risiken durch Überschwemmungen und Erdrutsch werden durch Erosionskontrollstrukturen sowie einer Stärkung des Wassereinzugsgebietsmanagement Komitee vermindert.

Partnerorganisation: Groupe d’Appui au Développement Local (GADEL)

Finanziert durch: Spenden