Flüchtlinge in Belarus | Kriege in Afrika | Klimagipfel in Glasgow

14. November 2021

Zum Einfügen in das allgemeine Kirchengebet:

Wir rufen zu dir für die Verzweifelten und Betrogenen,
die in der Kälte in Belarus zugrunde gehen und denen
die EU den Zutritt verwährt;
schaffe selbst, Gott, Gerechtigkeit,
damit die Härte der Herzen und die tödliche Abwehr von Menschen
als Unrecht und Missachtung deiner Weisungen
nicht ungestraft weitergeht
und nicht noch größerer Schaden für alle entsteht,
wo die Nächstenliebe verachtet und das Recht gebeugt wird:

Wir bitten dich, erbarme dich!

Für die Opfer des neuen Krieges in Äthiopien,
für die sich wieder verstärkenden tödlichen Konflikte im Ostkongo,
für den vergessenen Krieg in Mozambique,
das Leiden der Menschen, zwischen den Fronten zerrieben;
für die festgefahrenen Bemühungen im Jemen,
wenigstens die Zivilbevölkerung in diesem andauernden Krieg zu schützen;
für die noch immer Verfolgten und Getöteten in Syrien,
die kein Frieden für ihr Land mehr erwarten:
für sie alle bitten wir, weil wir ihr Leid sehen und doch hilflos sind:

Wir bitten dich, erbarme dich!

Für alle, die den zu Ende gegangenen Klimagipfel der Vereinten Nationen in Glasgow
nur als weiteres Zeichen des Versagens der Nationen auffassen
und die nichts mehr erwarten von den Mächtigen,
weil die nur ihre eigenen Ziele verfolgen und unsere Erde zugrunde richten;
lass die vielen Zeichen und Aktionen von Initiativen und Kampagnen
und allen Menschen, denen die Natur heilig ist,
zum Segen für uns alle werden,
damit dein Wille erscheint, die Erde zu bewahren,
in unseren eigenen Taten und der Umkehr zum Leben,
wie auch in mutigen politischen Entscheidungen:

Wir bitten dich, erbarme dich!