Liebe heißt auch, Verantwortung zu übernehmen - Fürbitte zu Erntedank

3. Oktober 2021

Dieses Gebot ist uns gegeben: Alle, die Gott lieben, sollen auch ihre Geschwister lieben.
Wochenspruch 1. Johannesbrief 4,21

Mit Landrechten gegen Landraub

Der Ertrag einer Agrarfläche wird eigentlich in Kilogramm oder Tonnen gemessen und bezeichnet die Ernte von Lebensmitteln und Früchten, die den Hunger von Menschen stillen. Immer öfter aber wird der Ertrag mit Rendite benannt und soll die Gier nach Geld stillen, die in Zeiten von niedrigen Zinsen und steigenden Rohstoffpreisen erwirtschaftet wird. Im vergangenen Jahr hat weltweit eine Agrarfläche von 33 Millionen Hektar – das entspricht der Größe Italiens - den Besitz aus diesem Grund gewechselt. Das ist Landgrabbing - Landraub.

Gott,
du hast uns deine Schöpfung anvertraut.
Daran denken wir in der Erntezeit und danken dir.
Hilf uns, aus dieser Dankbarkeit zu leben und verantwortlich zu handeln,
denn du gabst uns Augen,
dass wir uns als Geschwister sehen,
füreinander einstehen und unsere Lebensweise überprüfen.

Zu dir bringen wir unsere Klage,
dass weltweite Agrarrohstoffmärkte mit Palmöl, Kautschuk und Zuckerrohr entstehen,
wofür Regenwald und Grasland in Ackerfläche umgewandelt werden.
Zu dir bringen wir die Not unserer Geschwister,
denn du gabst uns Ohren,
damit wir hören und verstehen,
dass mit dem Verlust der Landrechte auch ihre Lebensgrundlage zerstört wird,
sie arbeitslos werden und Hunger leiden.
Zu dir bitten wir um Beistand für unsere Geschwister,
damit Organisationen und Einzelne mit ihnen kämpfen
und ihre Landrechte sichern und sie stärken,
damit sie nicht mutlos werden
und ihre Lebensgrundlage, Lebensraum und Artenvielfalt erhalten bleiben.