1. Sonntag nach Weihnachten

27. Dezember 2020

Fürbitte beim Hören der Kirchenglocken/ Anzünden einer Kerze an der Krippe

Jesus Christus, im Corona-Abstand zueinander, aber im gemeinsamen Gebet miteinander stehen wir an deiner Krippe. An diesem Weihnachtssonntag bringen wir zu dir im Gebet alle, die wir gern in unserer Nähe hätten und auch die Menschen, von denen wir uns auch sonst fernhalten. Im Gebet sind wir in der weltweiten Christenheit vereint.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Gegenwart.
Wir bringen zu dir alle Kinder dieser Erde und besonders die, die um ihre Kindheit gebracht werden, weil sie ohne Schulbildung, ohne ausreichende Nahrung und schutzlos in ausbeuterischen Strukturen arbeiten müssen. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Liebe.
Wir bringen zu dir Pflege- und Ärzteteams in Krankenhäusern, Altenheimen, Flüchtlingslagern und in den Kriegsgebieten dieser Erde. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Trost.
Wir bringen zu dir alle Menschen, deren Schmerz nicht gestillt werden kann, deren Trauer groß ist über den Verlust eines Menschen, die sich nach einer Umarmung sehnen, die sich sorgen um ihre Angehörigen und deren Existenz durch Corona zerstört ist. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Barmherzigkeit.
Wir bringen zu dir alle, die durch unsere Hartherzigkeit an den Grenzen Europas ertrinken, in den Wüsten verdursten und schutzlos in den Flüchtlingslagern leben und kein Asyl erhalten. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Gerechtigkeit.
Wir bringen zu dir alle Menschen, die als Friedensstifter*innen, Diplomat*innen, Journalist*innen und Entwicklungshelfer*innen Wege suchen, die Güter der Erde gerecht zu verteilen und Versöhnung zu leben. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Friede.
Wir bringen zu dir die Menschen, die unter Gewalt und Krieg leiden, getötet und gefoltert werden; die im Exil, auf der Flucht, im Gefängnissen und als Verfolgte leben. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Atem.
Wir bringen zu dir alles Seufzen der Kreaturen verursacht durch Tierversuche, vergiftete Lebensräume, Massentierhaltung, Umweltkatastrophen und Heuschreckenplage. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Wahrhaftigkeit.
Wir bringen zu dir die Menschen, die die Botschaft deiner Liebe weitersagen an den Heiligen Stätten, in den Kirchen, auf öffentlichen Plätzen und die dein Wort unter Lebensgefahr von Mund zu Mund verkündigen. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Güte.
Wir bringen zu dir alle Menschen, die Tag und Nacht auf der Straße leben, die aus ihrer Lebensbahn geworfen wurden durch Sucht- und Drogenkrankheiten und heimatlos sind. Erbarme dich.

Jesus Christus, in dir sehen wir Gottes Beständigkeit.
Wir bringen zu dir unsere Sehnsucht alle Jahre wieder, dass dein Friede unter uns erstrahlt und du unser Retter wirst auf dem ganzen Erdkreis. Erbarme dich.

Jesus Christus, im Abstand zueinander, aber im gemeinsamen Gebet miteinander stehen wir an deiner Krippe und bitten um deine Nähe zu allen Menschen, nimm unseren Geist und Sinn, Herz, Seel und Mut, nimm alles hin und wandle es zu deinem Wohlgefallen. Amen.