Brandkatastrophe Moria

13. September 2020

Liturgin/Liturg:
Jesus Christus, immer wieder erfahren Menschen, du kannst mit deinem Wort und deiner Liebe dem Leben eine neue Richtung geben. Du rufst heraus aus Schmerz und Leid, Ungerechtigkeit und Hass, Unterdrückung und Gewalt. Deshalb vertrauen wir auf deine Gegenwart und rufen zu dir besonders für die Menschen in Moria.

Sprecherin/Sprecher:
Das größte europäische Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos/Moria ist durch Feuerflammen in der Nacht vom 8./9. September zerstört worden. Den schutz- und asylsuchenden Menschen ist in dieser Nacht alles genommen worden. Seit langem haben wir Einblick in die katastrophalen Bedingungen, unter denen Menschen dort leben müssen. Kommunen und Bundesländer haben seit Monaten Bereitschaft zur Aufnahme gezeigt.

Liturgin/Liturg:
Jesus Christus, zu dir rufen wir für die Kinder, Jugendlichen, Frauen und Männer, die unter menschenunwürdigen Verhältnissen auf Asyl hoffen. Monate, Jahre sind für viele schon vergangen. Gemeinsam bitten wir: Hilf ihnen in ihrem Leid und Schmerz mit deiner Gegenwart. Uns gib Herz und Verstand als deine Stimme für Gerechtigkeit und Frieden laut zu werden.