Ebola in der DR Kongo // Weltbevölkerungstag

7. Juli 2019

Ebola in der DR Kongo

Die aktuelle Epidemie ist die zweitgrößte der Geschichte. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die Lage weiter als gefährlich ein und die Entwicklung als unvorhersehbar. Die Zahl der Erkrankten steigt kontinuierlich an und mehr als 70 Prozent der Infizierten sterben, bisher fast 1.400 Menschen (Stand Juni 2019).

Wir beten für die Menschen im Kongo,
die unter Ebola leiden.
Fast 1400 Erkrankte sind schon gestorben,
weil die Krankheit sie unerbittlich geschwächt hat.
Wir bitten Dich:
Stärke unsere Solidarität mit den Betroffenen!
Hilf uns diese Epidemie als Weltgemeinschaft zu stoppen.
Segne Projekte und Programme, die wirksame Hilfe bringen,
und Aufklärung und Hygiene fördern.
Erhalte Mut und Kraft,
wenn die Zahlen der Opfer weiter steigen!
Bewahre uns vor Gleichgültigkeit,
denn die schlimmste Katastrophe ist das Vergessen.

Zum Weltbevölkerungstag (11.7.)

Zum Weltbevölkerungstag in dieser Woche bitten wir dich,
weil du jedes Menschenkind auf Erden mit Namen kennst,
und uns zählst wie die Sterne am Himmel und die Fische im Meer:
Hilf uns von Dir zu lernen,
jedes Menschenleben zu schätzen, zu achten und zu ehren!
Bald leben 8 Milliarden Menschen mit uns auf diesem Planeten.
Sie brauchen wie wir Trinkwasser, Nahrung, Sicherheit und Frieden.
Wir bitten Dich, gib acht auf Deine ganze Menschheit,
weil wir selbst uns nur zersplittert und gespalten wahrnehmen.
Segne die Bemühungen,
die Bevölkerungsentwicklung weltweit zu bremsen,
mit Projekten und Programmen
zur Stärkung der Rechte von Frauen,
damit sie mündig entscheiden können,
ob und wann sie Kinder auf die Welt bringen.

Ermutige die Gruppen und Hilfsorganisationen weltweit,
die dazu beitragen,
dass Familienplanung selbstbewusst und freiwillig gestaltet werden kann.
Trage uns mit Deiner Liebe.
Lehre uns als Deine große Weltbevölkerung zu leben!