Silvester/Neujahr

31. Dezember 2018

Wir danken dir für alle Zeiten im vergangenen Jahr,
in denen du, ewiger Gott, Mutter allen Lebens,
uns froh und gewiss gesehen hast;
wir danken dir für Menschen, an unserer Seite und in aller Welt,
die uns neu die Augen geöffnet haben,
für die Schönheit des Lebens
und den Reichtum der Völker,
für deine Erde, die du uns zum Leben geliehen hast.

Wir danken dir für alle Tage,
in denen wir deiner Treue gewiss geworden sind,
gute und schwere Zeiten,
die uns haben spüren lassen, was Leben aus dir ist.

Wir danken für alle Menschen an so vielen Orten,
die sich nicht haben beirren lassen
in ihrem Einsatz für den Frieden auf Erden, zuhause und weltweit,
für die Versöhnung von Menschen und Völkern,
für Gerechtigkeit, die deinem Namen Ehre macht,
für den Kampf um die Bewahrung deiner Schöpfung.

So bitten wir dich angesichts der vielen Zeichen,
in denen die Schuld und Endlichkeit des Lebens sichtbar wurde,
dass du uns die Taten und die Tatenlosigkeit vergibst,
mit denen wir deinen Lebenswillen missachtet und verraten haben;

hilf uns einzusehen und zu verstehen,
wie alle Welt auf den Frieden wartet,
den du auch durch unsere Vernunft und unsere Liebe
als dein neues Reich aufrichten willst
unter den Völkern,

damit dein Wille geschehe,
und wir umkehren zu dir;
nimm uns die Angst, etwas zu verlieren,
wenn wir unser Leben neu beginnen,
mach uns gewiss, dass du immer wieder die Fülle gibst,
allen, die sich dir anvertrauen und deinem Weg folgen.

Neujahr 2019 (Jahreslosung Psalm 34,12 „Suche Frieden und jage ihm nach“)


Guter Gott, wie sollen wir Frieden schaffen,
wenn wir ihn nicht suchen und nach ihm fragen?
Wir bitten dich für dieses neue Jahr:
lass unsere Neugier und unsere Freude an allem Neuen
zur Lebenskraft werden, mit der wir aufrichtig danach fragen,
was anderen dient und uns allen hilft,
mach uns kompromisslos in allem,
was dem Frieden dient, hier in unserer Gemeinde
und in der ganzen Welt, die dein Eigentum ist.

Unsere Herzen sind dein Werk,
aber zu oft uns selbst verborgen.
Darum rette uns und schenk uns einen klaren Blick,
der aufdeckt, wo unser Herz sich dem Frieden verweigert,
oder gar offene Feindschaft in sich trägt.

Rühr uns an, damit unser Herz sich öffnet
und sich auf die Suche macht,
nach dem, was noch nicht war,
auch wenn alle es als unmöglich betrachten,
und uns für verrückt erklären:

Lass Frieden unser Herz erwärmen,
weil dein Friede zu den Leuten drängt,
die Welt zu erneuern und zu versöhnen
jeden Tag dieses Jahres, von heute an.

So lass uns in dieses Jahr gehen,
damit wir es frei und ohne Scham und trotz aller Schuld
„ein Jahr des Herrn“ nennen, dir zu Ehre,
deinen Menschen aber wie deiner ganzen Schöpfung zur Freude.