Internationaler Tag zur Abschaffung der Sklaverei // Weltklimakonferenz

2. Dezember 2018
„Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.“ Sacharja 9,9 - Wochenspruch


Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens

Sprecher*in:
Am 2. Dezember jeden Jahres erinnern seit 1949 die Vereinten Nationen an den Internationalen Tag zur Abschaffung der Sklaverei. Es leben weltweit über 20 Millionen Menschen in Sklaverei oder sklavenähnlichen Verhältnissen. Das Ziel ist, die Sklaverei in ihren modernen Formen der Zwangsprostitution, Kinderarbeit und Zwangsarbeit abzuschaffen.

Liturg*in:
Wir beten besonders für die Textilarbeiterinnen, dass Hungerlöhne fairem Lohn weichen, damit sie und ihre Familien in Würde leben können. Gott, lass uns ausbrechen aus unseren eingefahrenen Wegen. Lass uns in deinem Geist kritisch nachfragen, wer wo billig für uns produziert und lass uns umkehren zum fairen Handeln.

Sprecher*in:
Am 3. Dezember beginnt in Katowice/Polen die 24. Weltklimakonferenz. Vor drei Jahren haben sich 196 Staaten im Pariser Klimaschutzabkommen dazu bekannt, die globale Erwärmung auf unter 2 Grad zu begrenzen. Jetzt geht es um die konkrete Ausgestaltung.

Liturg*in:
Wir beten besonders für die Menschen in Malaysia, deren Gesundheit und Umwelt darunter leidet, dass der zum Recycling bestimmte Plastikmüll aus Europa bei ihnen illegal unter freiem Himmel verbrannt wird.

Gott, lass uns erkennen, dass wir mit deiner Geisteskraft Veränderungen mitgestalten und Motor für Veränderungen sein können. Weltweit.