Welttag der humanitären Hilfe

19. August 2018

19. August 2018 - 12. Sonntag nach Trinitatis

„Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht nicht auslöschen“ Wochenspruch Jesaja 42,3
Zwischen den Fürbitten kann der Taizè-Gesang gebetet/gesungen werden:
Geist der Zuversicht, Quelle des Trostes, komm und stärke uns, Geist der Heiligkeit, Quelle der Freiheit, Tröster Geist, Schöpfer Geist.

In dieser Woche werden wir durch Aktions- und Gedenktage an den Lebensschutz Gottes erinnert und an unsere Verantwortung, Schmerzen und Todesangst zu lindern.

19. August - Welttag der humanitären Hilfe

Sprecherin/Sprecher
Heute am 19. August ist der Welttag der humanitären Hilfe, der im Jahr 2013 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde.

Liturgin/Liturg
Gott der Barmherzigkeit, wir vertrauen auf deine Zusage, dass du das geknickte Rohr nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht nicht auslöschen wirst.

Wir denken an die Menschen, die voller Tränen nach dir rufen. Schicke ihnen Hilfe in ihrer Not und stärke die Helfenden in ihrem Einsatz, damit sie Tränen trocknen und lebenswichtige Güter verteilen können. Unsere Herzen mache weit, dass wir die uns anvertrauten Güter teilen. Wir bitten: Geist der Zuversicht, Quelle des Trostes, komm und stärke uns, Geist der Heiligkeit, Quelle der Freiheit, Tröster Geist, Schöpfer Geist.


23. August - Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und seine Abschaffung

Sprecherin/Sprecher
Am 23. August wird seit 1998 von der UNESCO dazu aufgerufen, an die Menschen zu erinnern, die unter dem Sklavenhandel gelitten haben. Seit 1980 ist das Verbot der Sklaverei und des Menschenhandels von allen Staaten unterzeichnet.

Liturgin/Liturg
Gott der Barmherzigkeit, unzählbar ist das Leid der versklavten Menschen und kaum vorstellbar, wie Menschen in der Vergangenheit gequält und verachtet wurden.

Wir bitten um Frieden für die geschundenen Seelen und für die Menschen, die in den nachfolgenden Generationen noch Narben und Verletzungen tragen.

Lass uns achtsam sein in der Gegenwart, damit wir erkennen und Einspruch erheben, wo heute Menschen gedemütigt, ausgebeutet und in Abhängigkeit gehalten und zu Prostitution und Zwangsarbeit gezwungen werden. Wir bitten: Geist der Zuversicht …


23. August – Gründung des Ökumenischen Weltrates der Kirchen vor 70 Jahren

Sprecherin/Sprecher
Am 23. August 1948 wurde der Ökumenische Weltrat der Kirchen in Amsterdam/Niederlande zur Förderung der christlichen Einheit ins Leben gerufen. Heute gehören ihm 350 Kirchen an, die über 550 Millionen Gläubige in mehr als 130 Ländern vertreten.

Liturgin/Liturg
Gott der Barmherzigkeit, du kennst die Bemühungen der christlichen Gemeinschaften von jeher heilsame Lebensräume zu schaffen und gegen die Kräfte anzutreten, die Leben behindern und vernichten. Wir denken an alle, die sich für Menschen im Kirchenasyl, in Notunterkünften, in Schutzhäusern und weltweit für ein solidarisches Leben engagieren. Wir bitten: Geist der Zuversicht …