Überschwemmungen Nigeria // Taifun Philippinen // Kindersterblichkeit

23. September 2018

Überschwemmungen in Nigeria, Taifun auf den Philippinen

Wir beten für die Menschen in Nigeria,
die in diesen Tagen erleben mussten,
dass mehrere Flüsse viel stärker über die Ufer traten als sonst,
viele Häuser, Ernten und Infrastruktur zerstörten
und in den Überschwemmungen über 100 Menschen ums Leben kamen.
Du siehst die Verzweiflung der betroffenen Familien, die alles verloren haben.
Aus den Notunterkünften treibt sie der Hunger zurück –
doch zuhause ist kaum etwas übrig von den wenigen Habseligkeiten.
Gib, dass in diesen schweren Tagen die Katastrophenhilfe greifen kann,
und Menschen im schlimmsten Elend geholfen wird.

Wir beten auch für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen,
wo die Behausungen der Armen dem Wind nichts entgegenhalten konnten
und Schlammlawinen Gebäude unter sich begruben.
Sei mit deiner Kraft bei den Helferinnen und Helfern in den Notstandgebieten,
hilf ihnen, die Hoffnung nicht zu verlieren und mit Tapferkeit und Kraftanstrengung,
Menschenleben zu retten.

Sei mit deinem Trost bei den Familien,
die in diesen Naturkatastrophen schlimme Verluste beweinen.
Hilf ihnen in Schock und Trauer, einander beizustehen.
Dein Geist der Liebe fördere Anteilnahme und Mitgefühl weltweit,
dass über Grenzen und Kontinente hinweg schnell und klug geholfen werde.


UN-Bericht zur weltweiten Kindersterblichkeit

Im neuen Bericht des UN-Kinderhilfswerkes UNICEF, der Weltgesundheitsorganisation, der Weltbank und der für Bevölkerung zuständigen Abteilung der UN wird zusammengefasst: Die weltweite Kindersterblichkeit ist auf einem neuen Tiefstand. Der Fortschritt geht aber deutlich zu langsam voran.

Der Du Kinder in die Mitte stellst, auf dass wir von ihnen lernen und ihre Würde achten,
Dich bitten wir:
schärfe unser Interesse an den Berichten der Expertinnen und Experten,
auch am neuen UN-Bericht zur Kindersterblichkeit weltweit.

Dankbar hören wir, dass die Kindersterblichkeit sinkt – und sind zugleich erschüttert,
wie viel unnötiges Leiden und Sterben auf den Schwächsten lastet.
Viel zu langsam geht der Fortschritt voran.
Viel zu wenig wird auf die Rechte
von Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern weltweit geachtet.

So beten wir heute mit neu geschärftem Bewusstsein
für die Kinder in Armuts- und Kriegsregionen,
für die Schutzbedürftigen südlich der Sahara, in Südasien,
in ländlichen Regionen Afrikas und auf der Flucht.

Steh den Müttern und Vätern bei, das Leben ihrer Kinder zu behüten.
Segne medizinische Hilfsprogramme,
die Neugeborene aus Krankheiten und Todesgefahr retten.
Sei den Jungen und Mädchen, die neugierig ihre Umgebung erkunden ein guter Hirte
und gib den Verantwortlichen in ihren Gemeinden Verstand und Weitsicht,
dass sie Unfall und Gefahr in Straßenverkehr abwenden und Wasserstellen absichern.
Vereine uns als Menschheitsfamilie in dem festen Willen,
Kindersterblichkeit zu senken:
durch Zugang zu sauberem Trinkwasser, zu elementaren Medikamenten und Hilfsmitteln.
Dein Geist der Liebe zu Kindern, breite sich aus, an alle Orte, wo Kinder sind.