Geflüchtete am Rande Europas

8. März 2020

Noch immer und immer wieder: Geflüchtete am Rande Europas

Jesus Christus, Bruder und Retter aller Menschen:
Was den Ärmsten der Armen in Syrien und an der türkisch-griechischen Grenze widerfährt,
unterwegs auf der Flucht vor dem Bombenhagel auf Kinder, Krankenhäuser, Schulen:
Es ist so unaussprechlich, dass wir es dir aufs Neue klagen.
Du leidest ja in ihnen und mit ihnen.

Nimm du dich dieser fliehenden Menschen an,
wo das sich aufgeklärt wähnende christliche Abendland
und ein Europa, das sich stolz seiner Werte brüstet,
es nicht tun können und wollen.

Rede uns und allen Menschen guten Willens aufs Neue ins Gewissen,
denn du kommst ja selbst in denen vor unsere Grenzen,
die nur noch bitten können: „Helft! Habt Erbarmen!“
Du willst, dass nicht nur allen Menschen,
sondern jetzt diesen Geflüchteten geholfen werde, ohne Wenn und Aber.
Komm darum ihnen zuerst, aber auch uns zuhilfe,
damit dein Wille geschehe wie im Himmel so bei uns auf Erden.