Earth Overshoot Day (Erdüberlastungstag) // Polizeigewalt auf der Balkanroute // Fünf Brote und zwei Fische (Predigttext Johannes 6 – Speisung der Fünftausend)

4. August 2019

Earth Overshoot Day (Erdüberlastungstag)

Letztes Jahr war er noch am 1. August, jetzt ist es schon der 29. Juli gewesen. Ab jetzt leben wir auf Pump, was alle Ressourcen angeht, die die Erde uns allen zur Verfügung stellt.

Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen.
Wir hoffen wir auf dich, wenn wir beten,
darum wecke uns aus den Toten, damit wir endlich beginnen,
deine Lebensfreude vor alles andere zu stellen,
und unseren Glauben vor alles blinde „Weiter so!“,
damit die Erde nicht noch mehr ausbeutet wird, auch durch uns selbst.

Lehre uns bedenken, wir wie leben dürfen,
in der Hoffnung, dass du nicht aufhörst,
für uns Neues zu schaffen, wo es heute noch kein Auge sieht.

Polizeigewalt auf der Balkanroute

Um Flüchtlinge an der Weiterreise in den Norden zu hindern, wenden Polizei und Sicherheitskräfte vor allem in Bosnien, Kroatien und Ungarn extreme Gewalt an, die inzwischen zu weit über 260 Todesfällen geführt hat umfangreich dokumentiert ist. Dabei ist die Dunkelziffer offenbar erheblich höher. Kroatiens Präsidentin Kolinda Grabar Kitarovic hat nun sogar als Präsidentin eines EU-Staates Gewalt an der Grenze des Landes gerechtfertigt und damit eine weitere moralische Grenze überschritten. [Quelle: Deutschlandfunk]

Ach, Gott, wie sollen wir beten angesichts der unfassbaren Gewalt
an Europas Grenzen, vor allem in Bosnien, Kroatien und Ungarn?
Führe uns durch die Geschlagenen und Beraubten, oft durch Polizei und Sicherheitskräfte
Misshandelten und sogar Getöteten dein Angesicht erkennen,
denn in ihnen geht ja dein Leiden weiter;

Wecke uns alle auf, damit diese Gewalt, die unweit unserer Ferienstrände geschieht,
ein Ende findet und die Gleichgültigkeit mit ihr:
Rette uns aus unserer Trägheit, uns selbst,
deine Kirche, aber auch diejenigen in Politik und Wirtschaft,
die wider besseres Wissen handeln oder schweigen,
in den europäischen Behörden,
den Regierungen und selbst den Kirchen;

Lass die Sprache wieder Wahrheit lernen,
damit sie nicht weiter beschönigt,
was Versagen und Verbrechen ist,
und lass alle wissen, wie auf uns zurückfallen wird,
was wir den Flüchtlingen und Fremden antun,
deren Schutz und Recht dir so sehr am Herzen liegt.

Fünf Brote und zwei Fische (Predigttext Johannes 6 – Speisung der Fünftausend)

Lass uns stets dein Wunder in uns tragen,
dass du aus Wenigem alle satt machst.
Lass deine Wahrheit Raum finden in aller Welt,
dass du für alle genug gibst,
dass es für alle reicht, wenn wir glauben und vertrauen,
dass es keinen Mangel gibt,
außer den, den wir selber schaffen.

Öffne unsere Herzen, damit wir teilen, was du uns allen gibst:
Genug zum Leben, zum guten Leben
In Fülle und Freude, Tag für Tag.