Advent in Coronazeiten

29. November 2020

Dein Licht geht uns auf in der Dunkelheit,
Gott aller Barmherzigkeit und Liebe,
darum bitten wir:
Lass es hell werden in den Verzagten und Verzweifelten dieser Tage,
denen die vielen Einschränkungen zu viel werden,
Menschen, die sich nach ihren Liebsten sehnen,
Pflegerinnen und Pfleger, am Ende ihrer Kräfte,
Künstlerinnen und Künstler, denen der Boden unter den Füßen wegbricht,
die Vielen in Kurzarbeit und darum in tiefer Sorge,
alle, die heute in Angst sind vor dem, was morgen sein wird:
Licht der Liebe, Lebenslicht: Verlass uns nicht, Geist des Lebens!

Dein Licht geht uns auf in der Dunkelheit,
Gott aller Gnade und Wahrheit,
darum bitten wir:
Zieh ein in die Herzen und Sinne der Verwirrten, der Verführerinnen und Verführer,
denen alle Vernunft und Wissen nichts gilt,
die Andere in die Irre leiten für ihre eigenen Ziele,
Querdenker, Coronaleugner, Neonazis und wer sie sein mögen;
Du kennst auch ihre Gedanken von Ferne
und weißt allein, wie sie den Weg der Gerechtigkeit finden können,
und wir mit ihnen:
Licht der Liebe, Lebenslicht: Verlass uns nicht, Geist des Lebens!

Dein Licht geht uns auf in der Dunkelheit,
Gott allen Lebens und der Hoffnung,
darum bitten wir:
schenke uns Mut, mach uns stark in dieser dunklen Zeit
und richte unsere Herzen und Hände auf die,
die nichts mehr haben: die in Hunger und Krankheit vergehen,
weil sie von ihrem Tagesgeschäft nicht mehr leben können,
vor allem in den zahlreichen Ländern des Südens,
in denen weniger das Virus als die Arbeitslosigkeit herrscht,
mit ihnen beten wir:
Licht der Liebe, Lebenslicht: Verlass uns nicht, Geist des Lebens!