Republik Moldau

Christian

Heizmaterial gegen die Kälte

  • In der Republik Moldau versorgt der lokale Partner Associatia Neoumanist alte Menschen die kaum Geld zum Leben haben in den Wintermonaten mit Heizmaterial und medizinischer Betreuung. ©Associatia Neoumanist
    In der Republik Moldau versorgt der lokale Partner Associatia Neoumanist alte Menschen die kaum Geld zum Leben haben in den Wintermonaten mit Heizmaterial und medizinischer Betreuung. ©Associatia Neoumanist
Die jährliche Kältewelle in Osteuropa trifft Länder wie die Republik Moldau besonders hart. Vor allem alte, gebrechliche Menschen sowie Frauen und Kinder sind auf Hilfe angewiesen, um genug Heizmaterial und ein vor Kälte geschützten Raum zu haben. In der kalten Jahreszeit können sie meist nur ein Zimmer beheizen. Lokale Partner der Diakonie Katastrophenhilfe in der Republik Moldau versorgen die Ärmsten seit vielen Jahren mit Heizmaterial, Decken und warmer Kleidung.

Die Republik Moldau wurde einst als "Brotkorb" der ehemaligen Sowjetunion bezeichnet. Bis zum Anfang der 90er Jahre war das Land bekannt für seine qualitativ-hochwertigen landwirtschaftlichen Produkte und erlesenen Weine. Eine Wirtschaftskrise Anfang der 90er und bewaffnete Konflikte im Grenzgebiet mit der Ukraine haben dem Staat in den vergangen Jahrzehnten schwer zugesetzt. Ein großer Teil der Bevölkerung lebt heute unterhalb der Armutsgrenze mit durchschnittlich nur 35,- Euro Pension im Monat. Weit über 90 % der Bevölkerung außerhalb der Städte haben kein Fließwasser in ihren Häusern.

Schutz vor Kälte in den Wintermonaten
Die Diakonie Katastrophenhilfe arbeitet seit vielen Jahren eng mit der lokalen Partnerorganisation Associatia Neoumanista zusammen. In den kalten Wintermonaten werden Heizmaterial, Decken und Matratzen an besonders gefährdete Haushalte verteilt. Daria, eine 85jährige Frau, konnte bereits im Vorjahr geholfen werden. Sie kann sich nur mehr schwer bewegen und muss die meiste Zeit in ihrem Bett liegen. Sie leidet unter Hautkrebs. Die verteilten Decken und frisches Heizmaterial haben ihr in diesem Winter ein warmes Zimmer ermöglicht.  
"Vor allem ältere Menschen sind auf unsere Hilfe angewiesen", berichtet eine Mitarbeiterin von
Associatia Neoumanista. "Durch den vielen Schnee ist es für viele im Winter kaum möglich das eigene Haus zu verlassen. Sie sind von der Außenwelt komplett abgeschnitten und darum schauen wir schon vor dem ersten Wintereinbruch, dass genug Heizmaterial eingelagert ist" ergänzt sie.

Diese Seite wurde aktualisert am 09.07.2018