Humanitäre Hilfe weltweit

Die Diakonie Katastrophenhilfe hilft nach Naturkatastrophen, Krieg oder Vertreibung dort, wo die Not am größten ist, unabhängig von Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Alter.
Weltweit aktiv

In einer Zeit zunehmender Globalisierung aller Lebensbereiche sehen wir es als unsere Verantwortung, weltweit unterstützend zu wirken. Projekte der Diakonie Katastrophenhilfe sind darauf ausgerichtet, die Selbständigkeit und Eigeninitiative der Betroffenen zu stärken. Darum werden alle Projekte gemeinsam mit den Partnerorganisationen vor Ort entwickelt und durchgeführt.

Für uns bedeutet das, dass wir die Menschen, die in unseren Projekten leben und arbeiten, als gleichwertige Partnerinnen und Partner sehen, mit denen wir in einem konstanten gemeinsamen Lernprozess verbunden sind. Nur so kann auch gewährleistet werden, dass die Wirkung der Projekte eine nachhaltige ist.

Überleben sichern. Zukunft ermöglichen.

Nothilfe

Nothilfe

Unmittelbar nach einer Katastrophe versorgen wir die Menschen mit dem, was sie zum Überleben am dringendsten brauchen: Lebensmittel, sauberes Trinkwasser, Decken, Zelte und Kleidung. Aber auch mit Hygienebedarf, Medikamenten oder Moskitonetzen, damit sie die Notsituation gesund überstehen.
Die Hilfsgüter kaufen wir vor Ort ein. Das spart Zeit und Transportkosten, und stärkt zugleich die einheimische Wirtschaft.

Wiederaufbau

Wiederaufbau

Eine Katastrophe zerstört oft die gesamte Lebensgrundlage der Menschen. Nach der Soforthilfe unterstützen wir die Betroffenen beim Neuanfang. Wir helfen Häuser wiederaufzubauen, und setzen Schulen, Gesundheitsstationen und Wasserversorgung instand. Mit Saatgut und Werkzeug, landwirtschaftlichen und beruflichen Schulungen ermöglichen wir den Menschen sich wieder selbst zu versorgen. Nach schweren Katastrophen, wie etwa dem Erdbeben in Haiti, braucht es oft Jahre, bis sich das Leben für die Betroffenen wieder normalisiert.

Vorsorge

Katastrophenvorsorge

Armut, Klimawandel und Umweltzerstörung tragen dazu bei, dass Stürme, Fluten und Dürre zunehmen und oft verheerende Folgen haben. Wir helfen Menschen in gefährdeten Regionen, sich vor Folgen zukünftiger Katastrophen zu schützen und auf veränderte Klimabedingungen einzustellen. Es werden etwa Schutzwälder aufgeforstet, Wasser- und Getreidespeicher, sowie sturm- und erdbebensichere Häuser gebaut. Mit lokalen Katastrophenschutzteams werden Notfall- und Evakuierungspläne entwickelt.