Zum 9. November

4. November 2018

 

Gib uns ein offenes Ohr für das, was die letzten Zeitzeugen uns erzählen,
damit wir wachbleiben für alle Gefahren,
die heute wieder wachsen:

Mach uns durch Erinnerung stark, damit wir erkennen,
welche Form des politischen Willens
deinem Willen am nächsten kommt.

Lehre uns die Freiheit der Rede und des Gewissens dankbar anzunehmen, 
lass uns den Respekt und die Achtung vor anderen,
die nicht so denken und empfinden wie wir, neu lernen;

Zeige uns, wo wir heute nicht wegschauen dürfen,
damit nicht erneut in Gefahr gerät,
was Generationen vor uns in Frieden und Freiheit investiert haben.

Öffne uns den Mund, 80 Jahre nach der Reichspogromnacht,
in der die meisten Christen schwiegen,
damit heute keine Judenfeindlichkeit und keine Ausgrenzung Andersdenkender
mehr die Macht gewinnt, Recht und Freiheit aufs Neue zu bedrohen.