Ostersonntag

1. April 2018

Gott des Lebens, wir bitten dich, tritt aus deiner Verborgenheit heraus.
Schenke uns allen heute Morgen die neue Begegnung mit dem, dessen Namen wir tragen. Im Licht des Ostermorgens lasst uns an die Menschen denken, die im Schatten des Todes leben, aber dennoch auf das Leben in Gerechtigkeit und Frieden hoffen.

Sprecher/ Sprecherin: Drei Jahre Krieg im Jemen. Es hungern 18 Millionen Menschen. Liturgin/Liturg: Gott, tritt aus deiner Verborgenheit heraus. Bringe Licht in das Leben der Menschen.

Sprecher/ Sprecherin: Über sieben Jahre Krieg in Syrien. Mehr als 6 Millionen Menschen wurden innerhalb des Landes vertrieben.
Liturgin/Liturg: Gott, tritt aus deiner Verborgenheit heraus. Bringe Licht in das Leben der Menschen.

Sprecher/ Sprecherin: „Atomwaffen abschaffen“ war der Aufruf der Friedensbewegung vor 60 Jahren auf dem ersten Ostermarsch in London/England. Der Aufruf ist geblieben, denn „Abrüstung statt Aufrüstung“ schafft Gerechtigkeit und Frieden.
Liturg/Liturgin: Gott, du Liebhaber des Lebens, wir bitten dich, mache uns zu Werkzeugen deines Friedens. Lass uns aufstehen für das Leben.