Internationaler Tag für die Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten (6. November)

5. November 2017

Internationaler Tag für die Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten (6. November)

Als „verbrannte Erde“ kennen wir die Schlachtfelder,
auf denen Menschen sinnlos gekämpft haben oder kämpfen,
weil das Feuer des Hasses unauslöschlich scheint.
Unrecht ist in deinen Augen aber auch, wie die Natur
immensen Schaden leidet, wenn Waffen und Munition, Feuer und Gift
große Teile der Erde verderben, oder Bodenschätze mit Gewalt gewonnen werden,
wo Pflanzen, Tiere und Menschen den Tod finden,
weil der Profit und die Gier keine Grenzen kennen.

Mach uns empfindsamer für das Leiden deiner Schöpfung,
lass uns sensibler werden für die Bewahrung allen Lebens,
das du zur Freude, zum Wachsen und Gedeihen bestimmt hast;

mach uns standhaft und, wo nötig, auch wehrhaft,
gemeinsam mit anderen, den Lebensraum, den du uns schenkst,
zu schützen und zu bewahren, damit wir alle dort in Frieden leben können,
wo du längst gegenwärtig bist:
auf der Erde, unserer Mutter, die uns allen täglich mehr gibt als wir brauchen.