Neue Leitung für Diakonie Katastrophenhilfe

Mag. Nina Hechenberger, Leitung Diakonie Katastrophenhilfe und Brot für die Welt Österreich. Foto: Julia Hager
Mag. Nina Hechenberger, Leitung Diakonie Katastrophenhilfe und Brot für die Welt Österreich. Foto: Julia Hager
Mit 3. September 2018 übernimmt Nina Hechenberger die Leitung der Diakonie Katastrophenhilfe und von Brot für die Welt

Sie löst damit ihre Vorgängerin Dagmar Lassmann ab, die diesen Bereich für 15 Jahre geleitet und weiterentwickelt hat, bevor sie mit September 2018 den Ruhestand angetreten hat. Die Diakonie Katastrophenhilfe arbeitet ebenso wie Brot für die Welt, der entwicklungspolitischen Aktion der evangelischen Kirchen A.B. und H.B. in Österreich, unter dem gemeinsamen Dach der Diakonie Austria gemeinnützige Ges.m.b.H.

Nina Hechenberger ist ausgebildete Politikwissenschafterin und absolvierte den Management-Lehrgang der NPO-Academy. Vor ihrer neuen Aufgabe in der Diakonie war sie als Programmverantwortliche der Volkshilfe, als Leiterin der Frauensolidarität sowie bei Care Österreich tätig. 2007 arbeitete sie drei Monate im Frauenrechtsprojekt Miriam in Guatemala und Nicaragua, das auch von Brot für die Welt unterstützt wird.