EAPPI

Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina und Israel

Das ökumenische Begleitprogramm in Palästina und Israel (EAPPI) ist ein Programm des Ökumenischen Rates der Kirchen. Es wurde 2002 in Jerusalem auf Wunsch lokaler Kirchen nach einer schützenden, internationalen Präsenz gegründet.

Seit Oktober 2009 wird diese Arbeit auch aus Österreich unter Zusammenarbeit der Diakonie Austria, dem Internationalen Versöhnungsbund und Pax Christi Österreich unterstützt. Es werden zu diesem Zweck freiwillige Begleiterinnen und Begleiter ausgewählt und in die Konfliktregion entsandt, um Menschenrechtsverletzungen zu beobachten, festzuhalten und die gesammelten Daten anderen Organisationen zur Verfügung zu stellen. Auf diesem Weg unterstützt EAPPI gewaltfreie Bemühungen von Isralischen Friedensaktivistinnen und Friedensaktivisten und Palästinenserinnen und Palästinenser, die für einen gerechten Frieden im heiligen Land eintreten.

Das Programm ist offen für Menschen aller Glaubensrichtungen und Nationalitäten-Die Interessen sind jedoch dieselben: begleiten, beobachten und Solidarität mit denjenigen zeigen, die sich für einen gerechten Frieden in Israel und Palästina einsetzen.

Weitere Informationen:
EAPPI Folder (PDF, 2780 Kb)